Zur Person2018-10-20T15:04:02+00:00
Loading...

Mein Lebenslauf

Dr. Eric Heinen-Konschak, Dipl.-Physiker, hat seit 1986 Erfahrung in der IT. Er ist tätig als IT-Berater und Coach und leitet hauptberuflich seit 2006 die IT-Abteilung der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Von 1995 bis 2006 war er im Lufthansakonzern in verschiedenen IT-Funktionen tätig. Davor entwickelte und verkaufte er Software.

Er ist erfahrener Praktiker mit den Schwerpunkten IT-Projektmanagement, Prozessoptimierung und der Optimierung der Schnittstelle zwischen IT und Fachseite. Ihn interessiert besonders, wie Führungskräfte in hierarchischen Unternehmen agieren können, um erfolgreich die Digitalisierung voranzubringen und erfolgreiche IT-Projekte zu ermöglichen.

Eric Heinen-Konschak promovierte in experimenteller Kernphysik in Mainz.
Sein Profil rundet er seit vielen Jahren mit Meditationspraxis und Achtsamkeitstraining ab.

Wichtige Ausbildungen

  • 03/2017 – 05/2018 Effectuation Expert, Faschingbauer, Mauer
  • 02/2015 – 06/2015 Lösungsorientiertes systemisches Coaching, Schönborn
  • 07/2014 Effectuation Master Training, Faschingbauer und step pro
  • 05/2009 – 11/2009 Exzellenz in Veränderungsmanagement (giz intern), Wimmer und Rutrecht
  • 02/2005 – 06/2005 Praxisseminar Change Management, Beratergruppe neuwaldegg
Loading...

Meine Haltung

Präsenz: Ich bin ganz für Sie und Ihr Anliegen da.

Vertraulichkeit: Ich spreche niemals über Inhalte des Coachings mit anderen. Die einzige Ausnahme ist die anonymisierte Reflexion mit anderen Coaches (siehe Intervision). Von mir wird auch niemand erfahren, wer bei mir zum Coaching war.

Reflexion: Ich reflektiere meine Coachings und verbessere so meine Qualität.

Intervision: Der Austausch mit anderen Coaches und die gemeinsame Analyse meiner Coachings ist eine wichtige Form der Qualitätsverbesserung.

Weiterbildung: Mit großer Methodenvielfalt kann ich noch spezieller auf Ihre Persönlichkeit und Ihr Anliegen eingehen. Dazu erweitere ich ständig meinen eigenen Handlungsspielraum und bilde ich mich kontinuierlich weiter.

Loading...

Lösungsorientiertes, systemisches Coaching

Lösungsorientiertes, systemisches Coaching ist eine sehr effektive Form der Unterstützung auf dem Weg, neue Lösungen in Ihrem Umfeld zu entdecken. Lösungsorientierung bedeutet, dass der Blick des Klienten weg von dem Problem hin auf die Beschreibung der Lösung gerichtet wird. Die spezielle Form der eingesetzten Fragetechnik und der Methoden aktiviert Ihren eigenen Schatz an Erfahrungen und Wissen über die Situation. Dadurch werden Blockaden gelöst und es entstehen ganz neue Ansätze.

Systemische Beratungs- und Coachingansätze basieren auf der Annahme, dass eine Veränderung innerhalb des betrachteten Systems erfolgen kann. Der Coach oder Berater kann Sie dabei unterstützen, aber die wichtigste Ressource sind Sie und Sie selber haben auch den besten Zugang zu der Lösung!

Ein Element des lösungsorientierten systemischen Ansatzes ist die Ressourcen-Aktivierung. Der Coach hilft Ihnen, sich an Ihre Erfahrungen und damit an Fähigkeiten zu erinnern, die sie in ähnlichen Situationen bereits erfolgreich eingesetzt haben. Dieser Schritt hat eine starke positive Wirkung.

Der Ansatz ist so effektiv, dass in der Regel zwei bis drei Coachingsitzungen ausreichen.  Hier gibt es weiterführende Informationen.

Agiles Management und Effectuation

Effectuation beschreibt wissenschaftlich, was erfolgreiche Unternehmer anders machen als weniger erfolgreiche. Es geht vor allem darum, welche Methoden in unsicherem und schnell veränderlichem Umfeld gut funktionieren und wie mit unklaren Zielen gearbeitet werden kann.

In hierarchischen Unternehmen sind die Ziele meistens klar vorgegeben. Mit den klassischen planerischen Ansätze können diese Ziele sehr effizient erreicht werden.

Trotzdem gibt es auch in hierarchischen Unternehmen immer wieder Situationen, die ungewiss sind und bei denen keine klaren Ziele benannt werden können. Beispiele sind neue Produkte, für die es noch keinen Markt gibt, aber auch komplexe neue IT-Systeme und Arbeitsabläufe. Unternehmer agieren häufig in solchen Situationen mit viel Ungewissheit, deshalb lohnt es sich, ihre Methoden einzusetzen.

Agiles Management beschreibt eine Managementhaltung, mit der unter anderem mehr Geschwindigkeit bei der Erstellung von Lösungen, mehr Verantwortung und Beteiligung der Mitarbeiter und dadurch auch eine Steigerung der Motivation erreicht werden können. Agiles Management passt gut mit Effectuation zusammen.

Die Vorgehensweise bei Effectuation wird hier sehr ausführlich erläutert.

Achtsamkeit

Persönliche Kompetenzen spielen auch im Business-Coaching eine wichtige Rolle. Zum Beispiel können großer Stress oder Angst vor neuen Aufgaben eine gute Leistung oder das Erreichen von Zielen verhindern. Mit Achtsamkeit können mit einem geringen (täglichen) Zeiteinsatz bereits nach einigen Wochen deutliche Erfolge erzielt werden. Aufgrund meiner eigenen langjährigen Praxis in Meditation und Achtsamkeitstraining kann ich einfache Übungen vermitteln und Trainingshilfen geben.

Meine Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge

Loading...
Ich bin ein konzeptioneller und analytischer Mensch, der gerne Lösungen sucht
  • Schnellboot-Monitor“ in zfo, 01/2018 zusammen mit Michael Faschingbauer und Bettina Brendle
  • Gastbeitrag „Projektmanagement“, Effectuation von Michael Faschingbauer, 3. Auflage 2017, zusammen mit Bettina Brendle
  • „Mit Effectuation Projekte im Ungewissen meistern“, projektmagazin.de, 2017, zusammen mit Bettina Brendle
  • „Digitaler Wandel: Herausforderung für Menschen und Organisationen“, winpaccs Symposium, 2017
  • „Flexibilität im Projekmanagement 4.0- Effectuation als zusätzliche Herangehensweise an IT-Projekte“, Expertentagung agiles Projektmanagement 2016, pm Institut, Wiesbaden
  • „Der IT-Mitarbeiter in der Welt 4.0“, IT-Leiter Treff 2016, IT for work, Darmstadt
  • “Nutzung von HR Shared Service Center in einer dezentralen Organisation“, Frühjahrstag der ZGP, 2006, Zürich
  • „Realisierung eines HR Shared Service Center in einer dezentralen Organisation am Beispiel der Lufthansa“ in Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement, Marcel Oertig (Hrsg.), Luchterhand, 2006, zusammen mit Heiner Fels
  • „DESMON – A New Security Management System at Lufthansa“, Konferenz „Information Security Solutions Europe“ 2000, Barcelona